Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Leseförderung

Unter dem Motto "Die Magie des Lesens" habenwir in diesem Jahr zum zwölften Mal den Kinderbibliothekspreis verliehen. Unsere Lesezeichen haben wir ebenfalls wieder an engagierte öffentliche Büchereien in den bayerischen Regionen vergeben.

Öffentliche Büchereien haben die wichtigen Aufgaben, Kindern Freude am Lesen zu vermitteln, sie an neue Medien heranzuführen und sie bei der Entwicklung einer eigenen Persönlichkeit zu unterstützen. Sie sind die tragenden Säulen einer für die Leseförderung unverzichtbaren Infrastruktur.

Mit unserem Engagement möchten wir die Bibliotheken bei ihrer wichtigen Arbeit unterstützen und sie anspornen, ihre jungen Nutzer mit immer neuen Ideen zu begeistern.

Lesezeichen

Unsere Lesezeichen sind mit je 1.000 Euro dotiert und werden 50 Mal vergeben. Diese Unterstützung ist zweckgebunden und dient dem Kauf neuer Bücher und Medien.

Bewerben können sich öffentliche Büchereien in kommunaler und kirchlicher Trägerschaft (in Märkten, Städten und Gemeinden bis 100.000 Einwohner).

Zusammen mit der Bayerischen Staatsbibliothek / Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen und dem Sankt Michaelsbund wählen wir die Gewinner aus.

Der Lesezeichen-Bewerbungsbogen 2019 steht Ihnen ab Mitte Januar auf dieser Website zum Download bereit.

Kinderbibliothekspreis

Besondere Leistungen sollen belohnt werden. Aus diesem Grund zeichnen wir jährlich fünf Bibliotheken, die sich mit beispielhaften Maßnahmen für die Leseförderung einsetzen, mit unserem Kinderbibliothekspreis aus. Dieser Preis ist mit je 5.000 Euro dotiert.

Den Kinderbibliothekspreis verleihen wir in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Staatsbibliothek/Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen und dem Sankt Michaelsbund.
Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine Fachjury, eine Bewerbung ist nicht möglich.

Die Preisverleihung fand am 27. Juni 2018 statt.

Auf dem offiziellen Youtube-Kanal des Bayernwerks finden Sie viele Videos rund um den Kinderbibliothekspreis, unter anderem Porträts aller Preisträger.

Logo Paul-Maar-Preis

Paul-Maar-Preis für Junge Talente

Der Nachwuchspreis war 2009 von Kinderbuchautor Paul Maar und der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur mit Unterstützung des Bayernwerks ins Leben gerufen worden.

Mit dem Preis wird jährlich ein/e Nachwuchsautor/in ausgezeichnet. Der/Die Preisträger/in wird von der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V. benannt.

Der diesjährige Paul-Maar-Preisträger Jens Raschke wurde heuer erstmals bei einer gemeinsamen Preisverleihung mit den Kinderbibliothekspreisträgern geehrt. Paul Maar höchstpersönlich hat die Auszeichnung an Jens Raschke übergeben.

Weitere Informationen zu diesem Nachwuchspreis finden Sie auf der Website der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur.

Weitere Informationen zu diesem Nachwuchspreis finden Sie auf der Website der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur:

Leon Leseluchs
Darf ich mich vorstellen:

Ich bin Leon, der wissbegierige
und wörterhungrige Leseluchs.
Ich nehme Kinder bei ihren ersten
Schritten zum selbständigen
Lesen an die Hand und stehe
ihnen zur Seite, wenn sie in die
spannenden Phantasiewelten
der Bücher eintauchen.

 

Kinderbibliothekspreis 2018: Die Preisträger im Videoporträt

Kinderbibliothekspreis 2018: Gemeindebücherei Steinach

20 Jahre generationenübergreifende Leseförderung feiert die Gemeindebücherei Steinach in diesem Jahr. „Wir möchten, dass bei uns für alle Altersklassen etwas geboten ist“, sagt Christa Heinl, Leiterin der Gemeindebücherei Steinach. Zu dieser Wohlfühlatmosphäre trägt nicht nur der helle, offene Charakter der Bücherei bei. „Unser Medienangebot ist immer auf dem neuesten Stand und lässt auch aktuelle Entwicklungen nicht außer Acht“, freut sich Bücherei-Leiterin Heinl stellvertretend für ihr Team über die Anerkennung dieser Arbeit mit dem Kinderbibliothekspreis 2018.

Kinderbibliothekspreis 2018: Bücherei Auerbach

Überzeugt hat die Bücherei Auerbach mit ihrem Konzept zur Leseförderung, das die Gemeinschaft in den Mittelpunkt stellt. „Uns ist es wichtig hier in Auerbach, dass es einen guten Zusammenhalt gibt“, sagt Claudia Simeth, Leiterin der Bücherei Auerbach. Dazu müsse es freilich auch im Bücherei-Team selbst stimmen. „Wir sind selber hier so eine tolle Gemeinschaft und wollen das weitertragen an die Kinder und Jugendlichen in Auerbach“, freut sich Bücherei-Leiterin Simeth stellvertretend für ihr Team über die Auszeichnung mit dem Kinderbibliothekspreis 2018.

Kinderbibliothekspreis 2018: Katholische öffentliche Bücherei Schlüsselfeld

Mit ihren fast 12.000 Medien, darunter rund 7.500 Kinder- und Jugendmedien, ist die Katholische öffentliche Bücherei Schlüsselfeld ein magischer Ort für kleine und große Leseratten. 45.780 Ausleihen im Vorjahr sprechen für sich. „Egal, ob digital oder analog: Wir versuchen den Kindern in Schlüsselfeld mit immer neuen Aktionen, die Magie des Lesens näher zu bringen“, sagt Sabine Mayd, Leiterin der Katholischen öffentlichen Bücherei Schlüsselfeld. Da kann es schon mal vorkommen, dass der benachbarte 52 Meter hohe Kirchturm mit ebenso vielen Büchern „erlesen“ werden muss oder die Fetzen fliegen, wenn ausgediente Schmöker gemeinsam recycelt werden.

Kinderbibliothekspreis 2018: Bücherei im Rathaus Reit im Winkl

Leseförderung nachhaltig in hoher Qualität zu bieten, das ist das Ziel des zwölfköpfigen Teams der Bücherei im Rathaus Reit im Winkl. Damit das auch in kleinen und abgelegenen Orten funktioniert, setzt das Bücherei-Team um Anja Schaub unter anderem auf ein rasantes, rotes Gefährt: das Büchereimobil. „Toll, dass unser Büchereimobil so gut ankommt“, sagt Anja Schaub, Leiterin der Bücherei im Rathaus Reit im Winkl. „Dieser Sonderpreis zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind – und genauso machen wir weiter“, freut sich Bücherei-Leiterin Schaub stellvertretend für ihr Team über die zweite Auszeichnung mit dem Kinderbibliothekspreis nach 2007.

Kinderbibliothekspreis 2018: Gemeinde- und Schulbibliothek Oberhaching

Mit ihren 1.500 Quadratmetern und rund 11.800 Kinder- und Jugendmedien ist die Gemeinde- und Schulbibliothek Oberhaching ein Anziehungspunkt für Kinder und Jugendliche. Ein Höhepunkt ist das jährliche Bibliotheksfest im Herbst. Das umtriebige Bibliotheks-Team wird gelegentlich von einem zotteligen Zeitgenossen unterstützt: Casey, ein irischer Wolfshund, lässt bei den Kindern und Jugendlichen auch jenseits spannender Lektüren keine Langeweile aufkommen und sorgt für tierischen Spaß in der themenbezogenen Vorlesestunde oder Klassenführung. Die intensive Zusammenarbeit mit den örtlichen Kindergärten, Schulen und Institutionen ist ein weiterer wichtiger Baustein des Oberhachinger Leseförderungsprogramms.