Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Ein wahrer Augenschmaus

Schulfilm – Natürlich. So vielschichtig und einleuchtend wie das Motto des Ideenwettbewerbs im Rahmen der NaturVision Filmtage waren auch die Werke der diesjährigen Preisträger. Das Thema lautete „Essen in aller Munde“, und wahrscheinlich lief den Gästen im vollen Kinosaal in Erwartung der Preisträgerfilme schon das Wasser im Munde zusammen. Und sie sollten nicht enttäuscht werden.

 

Den ersten Preis verdiente sich die 12. Klasse der Staatlichen Fachoberschule in Kelheim. Der Film mit dem Titel „Essen verbindet - verschiedene Essenskulturen an einem Tisch“ bestach laut Juryurteil durch den Ideenreichtum und den enormen Einsatz der Schülerinnen. Die Schülerinnen aus unterschiedlichen Herkunftsländern kochten jeweils ein heimat-typisches Gericht und teilten dies untereinander. So sieht kulinarische Vielfalt aus, die wirklich auf die baldige Erfindung des Geruchsfernsehens hoffen lässt.

 

Den zweiten Preis gewann die Klasse 7a der Staatlichen Realschule Schöllnach mit ihrem Film „Esst ihr noch oder kocht ihr schon?“. Die Schüler starteten allerdings nicht etwa einen Restauranttest in einem bekannten schwedischen Möbelhaus, sondern sie stellten überaus kreativ verschiedene Arten von Lebensmitteln dar. Die Details zu den Gegenüberstellungen gesunder und ungesunder Lebensmittel, die die Jugendlichen herausarbeiteten, werden den Ernährungsexperten bestimmt Freudentränen in die Augen treiben. Und die Kostüme und schauspielerische Leistung ließen auch nichts zu wünschen übrig. Ein wirklich gelungener Film und ein verdienter zweiter Platz!

 

Den dritten Platz erreichten die Schüler der 10. Klasse des Gymnasiums Zwiesel mit ihrem Film „Essen in aller Munde“. Neben dem Filmthema war besonders der ungezwungene Umgang der Jugendlichen untereinander bemerkenswert, fand nicht nur die Jury in ihrer Bewertung. Schülerinnen des Gymnasiums kochten gemeinsam mit Jungen eines Asylantenheims. Auch ohne große Worte schnibbelte und rührte die Gruppe, um ein leckeres Essen auf den Tisch zu zaubern. Frei nach dem Motto „Integration geht durch den Magen“.

 

Der Name ist Programm

Diese drei wirklich kreativen Umsetzungen, die die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit den Fernsehsender TRP1 und Donau TV produzierten, und das gelungene Festival in Neuschönau im Bayerischen Wald haben den Namen des Wettbewerbs bestätigt: Schulfilm – Natürlich!

 

Text: Stephan Beimler