Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Neue Vorbilder für die Energiezukunft

Preisträger LIAS Bürgerenergiepreis Oberfranken 2018 des Bayernwerks

Bayern steckt voller Energiepioniere – das zeigen die Gewinner des Bürgerenergiepreises in diesem Jahr eindrucksvoll. In der Oberpfalz und in Oberfranken haben gerade die Preisverleihungen stattgefunden. In Nieder- und Oberbayern läuft bereits die Bewerbungsphase für das kommende Jahr.

Die Jury ist immer wieder beeindruckt von den innovativen Projekten sowie Initiativen, die mittlerweile in fünf bayerischen Regierungsbezirken des Bayernwerk-Netzgebietes regelmäßig mit dem Bürgerenergiepreis ausgezeichnet werden.

Gewinner werden

Um als einer von drei Preisträgern pro Regierungsbezirk ausgewählt zu werden, muss man nicht unbedingt ein großes oder finanziell aufwendiges Projekt präsentieren. Eine Chance auf einen Anteil an 10.000 Euro Preisgeld pro Regierungsbezirk hat jeder, der in seinem persönlichen Umfeld einen Impuls für das Gelingen der Energiewende gibt und sich aktiv für den bewussten Umgang mit Energie einsetzt. Die Gewinner des Bürgerenergiepreises können Kindergärten und Schulen sein, Privatpersonen, Vereine oder Gruppen, die nach Meinung der Jury vor allem eins sind: Vorbilder, die Anerkennung verdienen.

Energiepioniere aus der Oberpfalz und Oberfranken

Das zeigen auch die aktuellen Gewinner in der Oberpfalz: Johann Christls „Energiewende-Stammtisch“ in Arnschwang im Landkreis Cham wurde mit 3.000 Euro gefördert. Die „Energieschule Amberg-Sulzbach“ von Manfred Klemm aus Ebermannsdorf durfte sich ebenfalls über 3.000 Euro freuen. Für den „Elektro-Aktions-Tag“ wurde die Siedlergemeinschaft Kohlberg-Röthenbach aus dem Landkreis Neustadt an der Waldnaab mit 4.000 Euro belohnt. Ganz Unterschiedliches hatten auch die gerade in Oberfranken geehrten Gewinner präsentiert: Das Förderzentrum Mauritiusschule aus Ahorn im Landkreis Coburg erhielt für das Projekt „Kleine Schritte zum Klimaschutz“ 3.000 Euro, der Förderverein Umweltstation Lias-Grube e.V. aus dem Markt Eggolsheim im Landkreis Forchheim wurde für das Projekt „Auf die Dauer hilft nur Kinderpower“ mit 4.000 Euro ausgezeichnet und Horst Friedrich aus Bad Berneck im Landkreis Bayreuth bekam für sein Projekt „Wasserkraftanlage Bärnreuther Graben“ ein Preisgeld von 3.000 Euro.

Nicht verpassen – nächste Bewerbungsphase

Die Preisverleihung findet in allen Regionen – also Unter- und Oberfranken, Nieder- und Oberbayern und in der Oberpfalz – im Rahmen einer Festveranstaltung in den Räumen der Regierung statt. In Nieder- und Oberbayern läuft bereits die Bewerbungsphase für das kommende Jahr: Also nichts wie ran an den Bewerbungsbogen!

Alle Infos zum Bürgerenergiepreis und zu den Bewerbungsbögen finden Sie hier.

Die Videos der aktuellen und vergangenen Preisträger können Sie sich auf Youtube ansehen.