Unsere Bestellungen unterliegen stets den allgemeinen Einkaufbedingungen der E.ON SE sowie den gegebenenfalls in der Bestellung genannten zusätzlichen Bedingungen. Die allgemeinen Einkaufbedingungen sind abrufbar unter dem Link http://www.eon-einkauf.com/de/agb/e-on-ag.html

Damit wir Ihr Angebot berücksichtigen können, schließen Sie bitte folgende Informationen in Ihr Angebot mit ein. Sie ermöglichen uns damit einen zügigen und effektiven Angebotsvergleich und eine rasche Lieferantenauswahl.

  • Art, Güte und Beschaffenheit des Produktes*
  • Menge*
  • Preise
  • Preisnachlässe
  • Preisbindung
  • Zustimmung zu den allgemeinen Einkaufbedingungen der E.ON SE
  • Zahlungsbedingungen
  • Lieferkonditionen
  • Erfüllungsort und Gerichtsstand
  • Angebotsbindefrist

*gemäß Wortlaut in der Anfrage

Bei der Rechnungsstellung bitten wir Sie, die Informationen zur Rechnungslegung in unseren Allgemeinen Einkaufbedingungen, abrufbar unter http://www.eon-einkauf.com/de/agb/e-on-ag.html,
zu beachten. Sie stellen damit eine schnelle und reibungslose Bezahlung Ihrer Leistungen/Lieferungen sicher.

Bewerbung
Die Bewerbung zur Teilnahme an unserem Präqualifikationsverfahren erfolgt unter Bezugnahme auf das Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union. Näheres hierzu erfahren Sie unter:
http://simap.europa.eu/index_de.htm

Nachfolgend wird Ihnen der idealtypische Verlauf unseres Präqualifikationsverfahrens dargestellt:

Vorprüfung des Lieferanten
Der erste Teil der Lieferantenprüfung erfolgt anhand eines Präqualifikationsfragebogens. Er beinhaltet folgende Themengebiete:

A) Allgemeine Fragen zum Unternehmen
B) Allgemeine Fragen zum Produktbereich
C) Produktspezifische Fragen zum Unternehmen
D) Fragen zum Produkt
E) Anhang

  • Technische Spezifikation(en)
  • gegebenenfalls Bestellbedingungen

Zusätzlich benötigen wir von Ihnen unternehmensbezogene Informationen und Nachweise, und im Bedarfsfall fordern wir zusätzliche produkt-/leistungsspezifische Prüfprotokolle an.

Bewertung der bereitgestellten Unterlagen
Anschließend werden der Fragebogen und die zusätzliche Unterlagen von uns bewertet. Erfüllen diese unsere Anforderungen, erfolgen die weiteren Prüfungsschritte.

Produktmuster/Referenzanlage
Gegebenenfalls fordern wir ein Produktmuster zur Prüfung an oder prüfen im Falle schwer transportabler Anlagen eine Referenzanlage auf Produktkonformität mit unseren technischen Spezifikationen.

Technisches Gespräch
Gegebenenfalls führen wir mit dem interessierten Unternehmen technische Detailgespräche.

Werksaudit
Gegebenenfalls überprüfen wir in einem Werksaudit die Fertigung eines interessierten Unternehmens.

Probeauftrag
Gegebenenfalls erteilen wir dem interessierten Unternehmen einen oder mehrere Probeaufträge.

Bei Nichterfüllung der gestellten Anforderungen kann das Präqualifikationsverfahren vorzeitig abgebrochen werden. Die Ablehnungsgründe werden dem Bewerber mitgeteilt.
Nach erfolgreichem Abschluss des Präqualifikationsverfahrens wird das geprüfte Unternehmen in die Liste unserer qualifizierten Lieferanten aufgenommen. Qualifizierte Lieferanten können anschließend von uns bei Ausschreibungen berücksichtigt werden.

Oberstes Ziel des Einkaufs ist, den Auftrag an den Vertragspartner zu vergeben, der die Bedarfe im Sinne der Bayernwerk AG bestmöglich befriedigen kann. Hierbei erfolgt eine Gleichbehandlung aller Lieferanten nach einheitlichen Kriterien beim Angebotsvergleich.

Bitte beachten Sie, dass der Großteil der von uns benötigten Materialien einem mehrstufigen Lieferantenqualifikationsverfahren unterliegt (Sehen Sie dazu die Antwort zur vorherigen Frage.). Bevor ein möglicher Vertragspartner liefern kann, muss er das Präqualifikationsverfahren durchlaufen. Ist er qualifiziert, berücksichtigen wir ihn bei Ausschreibungen.

Zwingende Voraussetzung für die Berücksichtigung als möglicher Vertragspartner (unabhängig von der Präqualifikationspflicht des spezifischen Bedarfs) ist die Konformität mit unseren technischen Spezifikationen.